Dezember 16, 2009

Winter ist eingezogen! Schon wieder.

Ja, der Winter ist eingezogen, in die Herzen, in den Verstand und sonnst so überall hin. Es ist kalt draußen und scheiße glatt. Ich mag gar nicht mein schön warmes Zimmer verlassen. Aber die Uni zwingt mich. Nachher habe ich meine Premiere zur Feuerzangenbowle. Das wird sicherlich ein Spaß, da habe ich fast volle künstlerische Freiheit. Danach geht es ab zur Weihnachtsfeier die unser Matrikel organisiert hat. Wir haben echt was gerissen, das Programm wird super werden und Getränke haben wir auch genug da. Am Anfang dachte ich, ich stehe mit ein paar Leuten alleine da, aber das hat sich zum Glück geändert. Viele haben mitangepackt um eine so gute Weihnachtsfeier zu organisieren. Ich sage nur wir nehmen 2 € Eintritt von Biotechnologen und wir haben 50l Fassbier, 20l Glühwein, reichlich Bowle, Vodkagötterspeise und lecker Essen! Eine Meisterleistung in Sachen Finanzen. Es kommen ja auch noch ein paar Profs.
Ich schreib am Wochenende wie das war. Wird sicherlich voll der Renner. Jedenfalls freue ich mich schon drauf.

Früh am Morgen vor der Vorlesung ist es besonders kalt! bääääh. Ich habe mir heute den Spaß gemacht und Mundwaser so ca. 5 min drinne behalten. Irgendwann hat es dann angefangen meine Lippen zu betäuben, da hab ich es ausgespuckt. Ziel des Versuches sollte sein, dass man das Mundwasser mit virtuoser Eleganz aus dem Mund presst. Ob das eine mit dem anderen was zu tun hat könnt ihr euch selber überlegen.
Zu der ganzen überflüssigen Kälte kommt dann auch noch der Professor, mit den besten didaktischen Fähigkeiten die ich in meinem ganzen Leben gesehen habe. Das macht die Vorlesung leider trocken und öde. Er hat es tatsächlich geschafft 17² mal äähm zu sagen, (in einer Vorlesung) echt unglaublich. Aber wenn man denkt das ist schon echt unangenehm, dann schafft es auch unser Prof. dies zu toppen.


Ja, er sitzt tatsächlich und schreibt an die Tafel. Wer alle Abkürzungen erkennt und mir per Mail schickt bekommt einen Preis von mir. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Auch DAS lässt sich in EINER Vorlesung durchaus noch überbieten! Schließlich benutzt er die Macht der PowerPoint Präsentation. Ich glaube er hat vor 2 Wochen sein Update auf PowerPoint 97 gemacht. Abgesehen davon ist er ein richtiger Rebell, er verzichtet auf den Explorer, den Microsoft mitliefert und nutzt stattdessen ein neusten Norten Comander 2.01 für Windows 98.

Zommt bitte an das Bild herran und seht euch die wunderschönen und falschen Englisch-Deutsch Übersetzungen an! Hier geht es um TROCKENEN Wein ^^. Knallhart der Mann. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen nenne ich nun mal den Namen unseres geliebten Professors: Manfred Gey. Wenn Ihr mal klicken wollt und dann auf den Papagei geht... oh man... Ich hoff ihr könnt annähernd ahnen wie es uns in der Vorlesung geht.
Nun noch was positives: bin beim lernen der Wirkstoffe für Biochemie auf folgendes gestoßen :
"Die Gewürznelken wirken anregend, appetitanregend, infektionshemmend, schmerzstillend und verdaungsfördernd. Ausserdem wirken sie gegen Übelkeit. Den Nelken werden auch aphrodisierende Eigenschaften nachgesagt. Das Nelkenöl hat auch eine leicht euphorisierende Wirkung." Kurz darauf gab es in unserer WG Glühwein, natürlich mit Nelken. Ratet mal wer eine abbekommen hat und ausgerechnet daruf beißen muss. Das rauhe und zugleich stechende Gefühl auf der Zunge ließ mich an den Geschmack von Amalgam in meiner Kindheit erinnern.

Keine Kommentare:

Kommentar posten